Rezepte, Tartes

Käsekuchentarte mit Rhabarber und karamellisierten Walnusskernen

Rhabarber mochte ich als Kind nicht. Das säuerliche Aroma war nicht meins. Heute hat sich das geändert und einem Stück Rhababerkuchen kann ich nicht mehr widerstehen.

Mit der Rhabarberpflanze in unserem Garten ist es ähnlich wie mit einer Zucchini. Seit sie so richtig Fuß gefasst hat, gibt es kein Halten mehr, wir haben Rhabarber im Überfluss und ich kann all die tollen Rezepte ausprobieren, die ich übers Jahr gesammelt habe.

Zutaten

Für den Teig

200 g Mehl

70 g Zucker

1 Eigelb

2 Eßl. Wasser

150g kalte Butter

1 Prise Salz

50g Walnusskerne (super fein gehackt)

Für die Füllung

200g Rhabarber (klein geschnitten, nicht schälen!)

125 g Zucker

3 Eier

35 g weiche Butter

½ Päckchen Vanillpudding

1 TL. Vanillzucker

125 g Sahne

250 g Schichtkäse

50 g gehackte Walnusskerne

2 Eßl. Zucker

2 Eßl. warmes Wasser

Zubereitung

Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die gehackten Walnusskerne mit dem Zucker und dem Wasser vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Im aufgeheizten Backofen ca. 15 Minuten schön braun werden lassen. Man muss schon ein Auge darauf haben, denn am Ende geht es sehr schnell und die Nüsse werden zu dunkel und bitter.

Aus den oben genannten Zutaten einen glatten Teig kneten und ca. 1 Stunde, in Frischhaltefolie verpackt, im Kühlschrank kaltstellen, damit er sich besser ausrollen lässt.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Form damit auslegen. Ich habe eine Obstkuchenform mit dem Durchmesser von 30cm verwendet. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Nun den Backofen auf 190° Ober- und Unterhitze hochheizen.

Für die Füllung die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Die Sahne zusammen mit dem Vanillezucker aufschlagen. Die Eigelbe zusammen mit dem Zucker schaumig rühren und danach den Schichtkäse und die weiche Butter einrühren. Die Sahne und das geschlagene Eiweiss vorsichtig unterheben.

Rhabarber waschen und in Form schneiden.

Die Käsekuchenmasse auf dem Tarteboden verteilen.

Ein Teil der karamellisierten Walnusskerne kommt in die Mitte der Tarte und der Rhabarber wird strahlenförmig auf der Käsekuchenmasse verteilt. Den Rand der Tarte ebenfalls mit karamellisierten Walnüssen verzieren.

Den Kuchen nun auf der zweiten Ebene ca. 50 Minuten backen. Am Ende den Kuchen im Backofen drehen, so erhält er überall eine wundervoll gold-gelb-braune Farbe.

Nach dem Backen den Kuchen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

TarteSonne2

Viel Spass beim Nachbacken

Eure Iris

Schreibe einen Kommentar